2013 Silbermedaille und Auszeichnung in Schaffhausen

8 FrauenfelderInnen am SATUS Jugend Leichtathletik-Final in Schaffhausen,

Sonntag, 08.09.2013

 

Der SATUS Frauenfeld reiste unter der Leitung von Dominik Knobel, am Sonntagmorgen früh, 8. September 2013 mit zwei Athletinnen und sechs Athleten an den Jugend Leichtathletik-Final nach Schaffhausen. Die Qualifikation dazu hatten sie sich am Jugi-Tag in Neuhausen SH geholt. Esther Robel sprang, in verdankenswerter Weise,

kurzfristig für Jugendriegenchef, Pascal Farner, der unabkömmlich war, als Kampfrichterin beim Weitsprung ein. Bis zum Appell um 09.30 regnete es ab und zu etwas. Der eigentliche Wettkampf konnte dann praktisch bei trockener Witterung absolviert werden. Die Frauenfelder Athleten und Athletinnen kämpften mit unterschiedlichem Erfolg um Sekunden, Weiten und Höhen. Sie absolvierten einen 4-Kampf. Die beste Gesamtleistung gelang Isabel Robel, Jg. 00, bei den Mädchen C mit der Silbermedaille, Rang 2 und 2249 Punkten (Bildmitte). Eine gute Leistung gelang, bei seiner ersten Finalteilnahme, auch Kyle Ngindu, Jg. 02, bei den Knaben D, mit Auszeichnung, Rang 6 und 1020 Punkten. Bei den Knaben B (18 Teilnehmer) starteten gleich 3 Frauenfelder. Florian Bauer, Jg. 99, Rang 11, Nando Geiger, Jg. 98, Rang 12 und Jamie Ngindu, Jg. 99, Rang 14 gelang ein durchwachsener Wettkampf. Einzelne ihrer Leistungen waren ordentlich, andere wiederum zu schwach um in der vorderen Ranglistenhälfte mitzumischen. Mit einer verbesserten Vorbereitung läge wesentlich mehr drin. Die Gesamtpunktzahlen kann ich hier leider nicht nennen, weil sie in der Rangliste teilweise falsch sind. Denn das Computerprogramm hat für den Ballwurf 200gr. 0 Punkte berechnet!! Dadurch haben fast alle Jungs in Kat. C nur drei zählende Resultate. Sehr, sehr schade, dass dies von Bruno Barnetta, Final-Verantwortlicher SATUS Schweiz, nicht vor der Rangverkündigung bemerkt wurde! Bei den Knaben C (20 Rangierte) starteten Oliver Bauer, Jg. 01, Rang 15 und Tim Bauer, Jg. 00, Rang 16. Ronja Hess, Jg. 05, erreichte Rang 18 bei den Mädchen E und absolvierte einen 3-Kampf aus Sprint, Weit und Ball.

 

Herzliche Gratulation zu diesen vorzüglichen Leistungen.


Kommentar

Um die Leichtathletik wieder zu stärken, sind Verbesserungen auf allen Ebenen unabdingbar.
Zur Erinnerung: Nächstes Jahr im August, finden die Leichtathletik-Europameisterschaften 2014 im Letzigrund in Zürich statt. Nutzen wir diesen Popularitätsschub auch für uns.


Text u. Fotos:  Andreas Robel

home