Termine 2022

26. Mai

57. Int. Auffahrts-Faustball-Turnier, kl. Allmend Frauenfeld 

 

17. - 19. Juni

Mittsommerfest, Frauenfeld

Last Update: 18. Mai 2022



Vorschau Faustball-Auffahrtsturnier

Liebe Faustballfreunde, liebe Besucher

Endlich können wir wieder spielen, geniessen und Sportfreunde treffen.

Am 26. Mai treffen wir uns wie gewohnt auf der kleinen Allmend in Frauenfeld.

 

Wir freuen uns riesig auf Euch!

(Klick aufs Bild und du kommst auf die Seite, wo die Spielpläne und den Platzplan stehen)


Migros Vereinsbons

 

 

 

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!


Dank Eurem fleissigen Sammeln haben wir ganze 1302.95 Franken von der Migros erhalten!
Die Rhönradriege bedankt sich von ganzem Herzen bei allen, die an uns gedacht haben!

 

Für die Rhönradriege

Stephany Bigler

 

 


5. Rhönicup

Am Sonntag, 15. Mai, fand zum 5. Mal unser riegeninterner Wettkampf statt. In drei Kategorien haben sich die Rhönradturnerinnen gemessen und konnten ihren Mamis, Papis, Geschwistern, Omis und Opis, Gottis und Göttis zeigen, was sie gelernt haben. Die kleinsten unter den Turnerinnen und jene, die erst im Februar mit dem Turnen angefangen haben, zeigten den Bronzetest. Etwas schwieriger ist der Silbertest und am heutigen Wettkampftag war der Goldtest die höchste Kategorie.

Insgesamt haben rund 30 Turnerinnen einen der drei Tests absolviert, bei schönstem Wetter und entsprechend warmen Temperaturen in der Turnhalle. Vier Leiterinnen haben als Kampfrichter die Leistungen bewertet und die Oberkampfrichterin, Kerstin Widmer, hat aus den 4 Einzelbewertungen der Kampfrichten den Mittelwert als finale Note bestimmt.

Zusätzlich gab es noch einen Theorieteil, bei welchem die Turnerinnen die Teile und Griffe des Rhönrads richtig beschriften und Turn-Figuren anhand von Bildern richtig erkennen mussten. Einige Turnerinnen mussten zudem sogenannte Zusatzteile absolvieren, die unabhängig vom Test bewertet wurden und in die Schlussnote einflossen.

 

Die Zuschauerbänkli waren gut besucht und für das leibliche Wohl war an der kleinen Festwirtschaft mit selbstgebackenen Kuchen auch gesorgt.

Nachdem alle ihre Kür gezeigt hatten, gab es natürlich auch eine Rangverkündigung mit Preisen, Urkunden und einem Podest!


Wir bedanken uns bei allen Turnerinnen für ihre grossartige Leistung und bei den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern für die Unterstützung!

 

Bericht: Stephany Bigler

 

Fotos: Stephany Bigler, Jeannine Marolf, Melanie Pardo 


68. DV SATUS Schweiz vom 7. Mai in Neuhausen am Rheinfall

Mit dem Lied «Blos e chlini Stadt» von Dieter Wiesmann, begrüsste eine Schulklasse aus Neuhausen, die Versammlungsteilnehmer in der Mehrzweckhalle Kirchacker in Neuhausen.

 

Verbandspräsident Christian Vifian eröffnete die Versammlung und hiess die 70 Delegierten und 2 Gäste willkommen, darunter als Vertreter vom SATUS Frauenfeld Stephany Bigler, Ruth Bernhard, Markus Rimle und Werner Rechberger. Nach originellen Grussbotschaften von Gemeinderat Andreas Neuenschwander und STV-Zentralvorstandsmitglied Martin Hebeisen, ging es weiter mit den ordentlichen Geschäften laut Traktandenliste.


Alle Geschäftsberichte der Periode 2021 (Präsident, Sport, Finanzen, GRPK) und das Budget 2022 wurden einstimmig angenommen. Die Jahresrechnung 2021 schliesst mit einem Gewinn von CHF 5`495.90 ab. Zudem erhielt der SATUS Schweiz aus dem COVID-19 Stabilisierungspaket Sport insgesamt CHF 27`701.50. Dank dem guten Ergebnis konnten Rückstellungen von CHF 40`000.00 für das Jubiläum 150 Jahre SATUS Schweiz 2024 vorgenommen werden. 2022 ist kein Wahljahr, die nächsten Wahlen finden 2025 statt.


Zum Haupttraktandum Statutenrevision 2022 erhielten die Sektionen schon im Vorfeld entsprechende Unterlagen zur Einsicht. Nach detaillierten Erklärungen und Ergänzungen durch Christian, genehmigten die Delegierten die neuen Statuten ebenfalls einstimmig, sie treten ab sofort in Kraft (Details siehe www.satus.ch). Mit dem SATUS-Award 2021 wurde der SATUS Gränichen, vertreten durch deren Präsidenten Beat Steiner, für das originelle Projekt «Alles ist schaffBAR» ausgezeichnet.

Drei Junge Leiterinnen vom SATUS Nidau erhielten den Integrationspreis für ihr multikulturelles Jugendprojekt. Zum neuen Verbandsehrenmitglied  ernannte die Versammlung Marlies Flückiger vom SATUS Interlaken, als Dank für Ihre langjährigen Tätigkeiten in verschiedensten Funktionen. Als Vorinfo konnte Christian Sabine Wenger, die designierte Nachfolgerin unserer Geschäftsführerin Silvia Wägli, vorstellen, Amtsantritt ist der 1.Oktober 2022.

 


Abschliessend gilt ein grosses Dankeschön dem OK des SATUS Neuhausen unter der Leitung von Kurt Schnieper, für die vorzügliche Organisation, ihm wurde von Christian Vifian spontan die SATUS Ehrennadel überreicht. Im Anschluss beim gemütlichen Apéro und beim originellen Mittagessen vom Big Boys Barbecue Grill, boten sich genügend Gelegenheiten zu interessanten Gesprächen und «Small Talk».

Herzlichen Dank auch an die Geschäftsführerin Silvia Wägli für die super Vorbereitung und an Christian Vifian für die rassige Abwicklung der Geschäfte.

 

Fotos und Bericht: Werner Rechberger


Turnerreise der Männerriege vom 30. April + 1. Mai nach Solothurn

Samstag:

9 Turner trafen sich um 7.05 am Bahnhof für die Fahrt nach Solothurn.

Der Wetterbericht war für dieses Wochenende sehr schlecht. Der Plan war, dass wir mit dem Schiff von Solothurn nach Altreu reisen und die Störche auf den Dächern besuchen. Es kam ganz anders.


Die «Sonne schien über Solothurn», darum stellten wir den Plan sofort um. Mit Zug zum Unterdorf und weiter mit der Gondel auf den berühmten Weissenstein. Nach einem feinen Mittagessen im Hinter-Weissenstein, begann es dann doch noch zu regnen. Mit dem Bus ging es zurück zum Bahnhof und ein spannender Krimi Trail in Solothurn bei Regen begann. Mit Schirm und Charme ausgerüstet, besichtigten wir die Innenstadt, kamen an manch schönen Plätzen und Restaurants vorbei. Endlich besserte sich das Wetter und wir gönnten uns in einem der vielen Beizlis an der Aare den wohlverdienten Apéro.


Nach dem feinen Abendessen tranken wir im Pub noch ein «öufi» Bier. In Solothurn dreht sich alles um die Zahl 11. Es hat 11 Brunnen, 11 Glockentürme, 11 Kapellen. Der Glockenturm misst 6x11 Meter, 11 Altäre. Eine Uhr die nur bis 11 Uhr geht. usw. Wir hatten einen lustigen und gemütlichen Abend. 


Sonntag:

Nach dem Frühstuck wanderten wir in die Einsiedelei. Der Einsiedler, der schon 6 Jahre hier lebt, stand zufällig gerade vor dem Haus. Das Gespräch mit ihm, war sehr informativ und wir waren sehr beeindruckt von diesem Kraftort. Doch als Thomi ein Foto von ihm machen wollte, winkte er sehr energisch ab und er musste es wieder löschen. 


Weiter ging es durch die Verena Schlucht nach Solothurn zurück, und mit dem Zug nach Attisholz. Die stillgelegte Zellulosenfabrik ist ein Ort für Künstler und Events.

Nach dem Mittagessen spazierten wir der Aare entlang zurück nach Solothurn, fanden aber auch noch Zeit, in einer Gartenbeiz unseren Durst zu löschen. Um 18.01 stiegen wir in den Zug nach Frauenfeld.

Thomi wusste genau, dass der letzte Wagen ab Zürich ein 1.Klasse Wagen ist, der jetzt mit dem 2.Klasse Billett benützt werden darf. Müde, aber glücklich und zufrieden stiegen wir in Frauenfeld um 19.47 pünktlich aus dem Zug.

Hans Wyler und René Metzger bedanken sich für die rege Teilnahme an dieser Turnfahrt:) Wer organisiert die Nächste???

 

Bericht und Fotos: René Metzger