Termine 2019

21. September       SATUS Vereinsreise 

30. November        Altpapiersammlung (Pflichtanlass)

Last Update: 16. Sept.  2019



--- Believe in us ---

Unser Crowdfunding-Projekt Rhönrad-Schauturnen - ein ganz besonderes Erlebnis auf www.ibelieveinyou.ch ist online. Über https://ibiy.net/SATUSFrauenfeld gelangst du ohne Umwege zu unserem Projekt, welches insgesamt 50 Tage bis zum 4. November 2019 laufen wird. Nach dem Alles-oder-Nichts Prinzip ist es unbedingt nötig, dass wir die gesamte Summe, also 100%, erreichen. 

Gefällt Dir unser Projekt? Dann verbreite es weiter und hilf uns noch mehr Unterstützer zu motivieren. Oder sei ein Teil unseres Traumes und suche Dir eine unserer tollen Gegenleistungen aus. 

 

Danke, dass Du an uns glaubst!

 

Liebe Grüsse

Die Rhönradriege


Seniorenreise vom 20. - 23. August ins Zillertal

Punkt 8.00 Uhr starteten 41 gutgelaunte Senioren mit Partnerinnen und Freunden zum diesjährigen Ausflug ins Zillertal. Der Himmel war bedeckt und leichter Rieselregen begleiteten uns durchs Grosse Valsertal. Nachdem Kaffeehalt in einer gemütlichen Stube in Faschina (1486 müM) lichteten sich die Wolken und schon bald konnten wir einige Bergspitzen der Lechtaler Alpen sichten.

Der Mittagshalt in Stanzach war geprägt durch ein feines Mittag-essen nach Wahl und einen super Service. Hie und da zeigten sich einige Sonnenstrahlen, die zur guten Stimmung beitrugen. Kurz nach dem Fernpass luden uns Hannelore und Fredi Minder zu einem Apéro im Freien ein. Rolf bedankte sich im Namen aller Teilnehmer und übereichte Ihnen ein ‘Bettmümpfeli’ aus der Heimat.

Nach dem Bezug der Zimmer im Hotel Strass - ein OL-Karte war notwendig, um die Zimmer zu finden - wurde uns ein gutes Nachtessen serviert.

Am 2. Tag besuchten wir in Fügen eine Schaukäserei mit Museum; hier wurde Heumilch verarbeitet. Eine interessante Filmvorführung hat uns einen guten Einblick in dieses anspruchsvolle Handwerk gegeben. Zudem konnten wir Eindrücke im Museum und in der Käse- und Butterproduktion gewinnen. Nach dem Kosten und Einkauf verschiedener Köstlichkeiten führte und die Chauffeuse Rahel nach Pertisau.

Nach dem individuellen Mittagsaufenthalt genossen wir eine gemütliche Schifffahrt mit Kaffee und Kuchen auf dem Achensee. Leider zog sich Martin bei einem Sturz Schürfwunden zu; Samariterin Katharina hat ihn notdürftig verarztet. Der Tageshöhepunkt war dann die Dampffahrt mit der Achenseebahn. ‘Hannah’ im stolzen Alter von 125 Jahren brachte uns nach 6,8 km und 16% Gefälle wohlbehalten ins Flachland nach Jenbach. Wieder zurück im Hotel, verblieb uns noch etwas Zeit, um Mayrhofen zu erkunden und zum Lädele. Nach dem schmackhaften Nachtessen ging ein erlebnisreicher Tag zu Ende.

Den 3. Reisetag wussten wir leider ohne den Zahnwehgeplagten Walter und Brigitt auskommen – ein herber Verlust! So starteten wir um 09.30 Uhr in den Nationalpark Hohen Tauern und besuchten - die Kraftquelle der Alpen – die Krimml Wasserfälle. Sie erstreckten sich über 3 Stufen und über eine Höhe von 380 m – dies war ein imposanter Anblick. Leider war die Zeit zu kurz bemessen, um alle 3 Stufen zu besichtigen.

Weiter führte uns die Reise zu einer genussvollen Brettl-Jause ins Hotel Post. Der Chef – Ernst Steger – begrüsste uns persönlich und während der Jause unterhielt uns Günther musikalisch mit der Steirischen. Einige Ohrwürmer ermutigten Freiübungen mit den Armen (à la Fredi) zu machen, zu singen oder gar tänzerische Ein-lagen zu wagen. Eine fröhliche Tafelrunde ging zu Ende.

Nach dem Fototermin auf der Hoteltreppe führte uns Rahel wieder-um selbstsicher durch die vielen Kurven und Höhenmeter heimwärts. Schon bald verliessen wir das Salzburger Land und dabei genossen wir die wärmende Sonne und erfreuten uns an den vielen kleinen blumen-geschmückten Dörfer. Uns ist aufgefallen, dass Rahel vielen PW-Fahrern den Vortritt gewährte, um Kolonnenbildungen zu vermeiden. Danke.

Gruppenbild mit Hotelier Ernst Steger & Günther

Am 4. Reisetag starteten wir bereits um 08.15 Uhr um rechtzeitig in Wattens zu sein. Wir durften die Kristallwelten von Swarvoski in den verschiedensten Facetten geniessen. Kunst oder Kitsch – das muss jeder für sich beantworten. Nicht nur die Kristalle auch die Gartenanlage, das Labyrinth, die Kristallwolke und natürlich der Souvenirshop beeindruckten. Spannend und kribbelig war auch die Vorführung vom Hochseilakrobat Freddy Nock.

Im Erlebnisdorf Trofana Tyrol verköstigten und stärkten wir uns individuell, bevor wir uns auf die Silvretta-Hochalpenstrasse (1954 wurde sie für den Verkehr freigegeben) wagten. Sie führt 22,3 km von Galtür in 34 Kehren über die auf 2032 müM hoch gelegene Bieler Höhe nach Partenen ins Montafon. Fantastische Blicke auf die Stauseen und das Silvretta-Massiv wurde durch einen letzten Apéro (unbekannter Spender) unterbrochen. Nach der steilen Abfahrt mit vielen Kehren waren viele Teilnehmer froh wieder im Flachland zu sein. Rahel gebührt ein herzliches Dankeschön für die sehr gute und stilsichere Fahrweise. Vielen Dank auch unserem vereinseigenen Bord-Service-Team Ruth und Ernst, die doch mustergültig die durstigen Wünsche erfüllen konnten.

Es waren schöne, erlebnisreiche vier Reisetage bei idealen Wetterverhältnissen und gutgelaunten Reiseteilnehmern.

 

Reisebegleiter, Organisator, Bericht und Fotos: Rolf Vogt 


>>>Mitteilung<<<

Braucht euer Verein eine Turnhalle für euren Sport? Dann haben wir diese. Wir untermieten unsere Turnhalle. Für weitere Infos kontaktiert bitte mit diesem Link Monika Oppedisano per Mail. 

Vielen Dank! SATUS Sportverein


SATUS Frauenfeld Vereinsreise 21. September

In ein paar Wochen ist es soweit! Unsere Vereinsreise in die Innerschweiz steht an.

Hier wird bald ein Bericht für diese Reise zu lesen sein. Also, habt Geduld.