Turnerinnenausflug nach Domodossola vom 16. September

Mangels Organisator kam keine „traditionelle“ Turnfahrt zu Stande. Daher organisierte Corinne Schocher einen Tagesausflug nach Domodossola IT.

Frühmorgens um 6.00 Uhr versammelten sich 11 Turnerinnen und 1 Gast am Bahnhof von Frauenfeld. Mit dem Zug konnten wir ohne Umsteigen bis nach Brig fahren. Dort stiegen wir in den Nächsten nach Domodossola um. Natürlich durfte der obligate Apéro nicht fehlen. Andere Reisegäste haben uns schon ein wenig komisch angesehen, als wir zum Weisswein ansetzten. Ob sie neidisch waren oder sich Gedanken über die Zeit machten, wussten wir nicht und war uns eigentlich auch egal. Angekommen in Domodossola teilten wir uns in Gruppen auf und schlenderten so durch den Markt. Die Einen machten sich zuerst auf die Suche nach Gürtel, Hosen, Jacken etc. Die Anderen schlenderten durch die Stände mit Käse, Wurstwaren, frischen Teigwaren, Oliven etc. An vielen Ständen durfte Salami, Käse und vieles mehr degustiert werden. Später trafen wir uns zum Mittagessen. Beim Warten auf die Pizzas, zeigte jede Turnerin ihre Einkäufe, was für alle am Spannendsten war. Wer hat was gefunden, an welchem Stand und, und, und… Wir hatten es mega lustig und auch die anderen Gäste haben sich ab uns amüsiert. Eine Glace versüsste unser Warten auf den Zug, der uns wieder nach Hause brachte.

Wir hatten einen super tollen Ausflug, sogar das Wetter, was anfangs Woche nicht gut war, spielte mit.

 

Vielen Dank Corinne für die Organisation!

 

Bericht: Miriam Mathis


Sommerprogramm 2017 der Satus Seniorenriege Frauenfeld vom Wasser bis ins Paradies

Fredi Minder hat für die Seniorenriege ein attraktives Sommerprogram zusammengestellt, das für jeden etwas Geeignetes beinhaltet.                                                                                    Für den 11. Juli war die ‚Brötlete‘ auf dem sia Gelände bei Mammern angesagt. Da die Wetterprognose ungünstig war, verlegten wir den Anlass kurzfristig ins Restaurant Plättli, wo wir während einigen Stunden ein feines Mittagessen genossen, viel plauderten und die Kameradschaft pflegten. Herzlichen Dank den Teilsponsoren Fredi Manser und Max Zuberbühler.


Um 08.10 Uhr trafen wir uns am 18. Juli beim «Wilerbahnhof» und bestiegen den Ersatzbus Richtung Wil; von dort genossen wir die Bahnfahrt via St. Gallen nach Gais. Dort stärkten wir uns mit Kaffee und Gipfel; ein herzliches Dankeschön unserem Sponsor Walter Goetz. Kurz danach starteten wir bei schönstem Wetter unsere Wanderung über Feld- und Waldwege zum Tagesziel ‚Hohen Hirschberg‘ – 1167 müM. Eine herrliche Rundsicht ins Rheintal, zum Hohen Kasten, den Säntis und die Hundwiler Höhe belohnten uns für den ‚warmen‘ Aufstieg. Nach dem individuellen Mittagessen mit speziellen ‚Wassern‘ nahmen wir den Abstieg Richtung Sammelplatz in Angriff. Mit einem kühlen Bier in Wil überbrückten wir die Wartezeit. Eine wunderschöne Wanderung bleibt in guter Erinnerung.

Am 25. Juli lud uns Fredi zum Stadtgolf ein mit Start beim Restaurant Minigolf. Die grosse Hitze behagte nicht Allen und so beschlossen wir kurzfristig das Stadtgolf mit kühlem Bier oder Most im Restaurant zu tauschen. Anstelle des Verlesens der Rangliste wurde viel diskutiert und Vorschläge für zukünftige Veranstaltungen eingebracht.                                Den Ausflug mit unseren Partnerinnen hatten wir für Montag, den 31. Juli vorgesehen. Bei idealen Wetterverhältnissen trafen wir uns um 11.10 Uhr am Bahnhof SBB. Mit den ÖV reisten wir nach Schaffhausen, bestaunten den Rheinfall und schlenderten anschliessend gemütlich durch die Altstadt.


Bei der Schiffländi stärkten wir uns mit einem kühlen Getränk und bereiteten uns gedanklich für die bevorstehende Schifffahrt bis nach Steckborn vor. Rolf hat vorgängig alle möglichen Reservationen getätigt und so konnten wir die feinen Häppli des Apéro während der gemütlichen Fahrt Rhein aufwärts geniessen.


Alsbald wurde das einfache aber gute Mittagessen serviert, das mit einem feinen Kaffee und einem Stück Schwarzwälder Torte abgerundet wurde; es hat allen gemundet. Unterwegs konnten wir verschiedene Sehenswürdigkeiten, neue Uferverbauungen bestaunen, Schwim-mer und Jungschwäne, sowie in Büsingen/D das Grosselternhaus von Rolf entdecken. Eine abwechslungsreiche Flussfahrt ging in Steckborn zu Ende.

Noch blieb etwas Zeit um in Restaurant Bahnhof in Steckborn ein Feierabendbier zu geniessen. Die gesellige Wirtin spendete noch einen feinen Grappa, der aus den haus-eigenen Trauben hergestellt wurde. Das Postauto brachte die muntere Gesellschaft sicher nach Frauenfeld. Am Dienstag, 8. August holten wir die traditionelle ’Brötlete – nicht am Untersee – sondern Dank der Vermittlung von Manfred auf dem Gelände der Alpini nach. Der von Rolf und Walter Solenthaler gespendete Apéro konnten wir noch im Freien geniessen.


Unser langjähriger Grillvirtuose Viktor und Assistent Bruno haben rechtzeitig ein tolles Feuer vorbereitet und schon brutzelten die feinen Cognac Steaks auf dem Grillrost. Nachdem Manfred das Grillgut inspiziert und für gut befunden hatte, wurde es in der Hütte stiller. Der feine Kartoffelsalat von Anne-Käthi und kleine Tomätli rundete das Festmahl ab.


Mit feinen Kuchen und dem obligaten Kaffee mit verschiedenen ‚Seitenwagen‘ beendeten wir den gemütlichen Nachmittag. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helfern und den gross-zügigen Spendern.

 

Einladung ins Paradiesli
Auf Einladung von Martin Keller und Trudi Jordi starteten wir am 15. August mit den Autos via Wattwil Richtung Hemberg. Ein genauer Beschrieb erleichterte uns die Anreise und so erreichten wir den Parkplatz im Minutentakt. Martin führte uns über Felder und Wiesen; dabei konnten wir die herrliche Aussicht zum Säntis, die typischen und blumengeschmückten Bauernhöfe und das weidende Vieh geniessen.

 


In der Zwischenzeit haben Trudi und Martin Schäfli alles unternommen, damit genügend zu Trinken und Essen vorhanden waren und allen einen schattigen Sitzplatz angeboten werden konnte. Das kühle Bier oder Most, der feine Hörnlisalat und die Auswahl des Fleisches und Käse war einfach überwältigend. Das Tüpfli auf dem i war dann noch der feine Dessert und Kaffee mit Schnaps. Es herrschten beinahe paradiesische Verhältnisse.
Trudi war der festen Meinung, dass wir eine ganze Woche bleiben werden; aber…


 

Ein herzliches Dankeschön an Trudi und Martin für diesen wunderschönen Nachmittag. Schön war auch, dass Primo nach seiner Operation wieder dabei sein konnte.

Bericht: Rolf Vogt


Termine

  1. Oktober                SATUS Innovations 2022 (Workshop), Frauenfeld

31. Oktober                Sportkonferenz SATUS Sportregion Ost, Oerlikon

25. November            Papiersammlung (Pflichtanlass), Frauenfeld


Leitersuche